Aktiv Italienisch lernen
das Valle dei Laghi erleben!


Sprachreise ins Valle dei Laghi
Italienisch beim Wandern vom 10.-17.05.2020

Als ich vor 25 Jahren diesen ganz besonderen Landstrich entdeckte, verliebte ich mich umgehend: in den Lago di Lamar, das Dörfchen Monte Terlago und in die Menschen. Kein Wunder also, dass wir uns auf die Suche nach einer Wohnung machten – und fündig wurden. Heute ist das Valle dei Laghi meine zweite Heimat. Doch noch immer klopft mein Herz, wenn ich von München kommend in der Ferne die charakteristische Form des Monte Bondone, die Felswand der Paganella und schließlich die Ausfahrt nach Trento sehe.

Die Idee “Italienisch beim Wandern“ zu vermitteln, entstand eher spontan – während des Besuchs von Freunden, die ‚ein bisschen Italienisch‘ lernen wollten. Und so verbrachten wir den Auf- und Abstieg auf den Monte Cornetto damit, die Landschaft auf Italienisch zu beschreiben und so Sätze wie ‚mi chiamo Lisa ‚ oder ‚mi piace andare in montagna‘ oder ’non mi piace questo odore‘ zu sagen. Am Ende des Tages hatten sie zehn Verben gelernt, ebenso viele Substantive und Adjektive sowie ein paar Ausdrücke – und sie hatten alles im Kopf behalten! Die Wissenschaft wusste es natürlich schon längst: bei Bewegung lernt es sich besonders leicht und man merkt sich das Gelernte viel besser.

Was lag da also näher zukünftig die lezione d’italiano mit Wanderungen zu verknüpfen?

Seit fünf Jahren darf ich nun also auch meinen ‚Studenti‘ dieses wunderbare Tal näher bringen und sie den Genuss des ‚leichten Lernens‘ erfahren lassen. Wir wohnen im ***S Hotel Lillà, das Mauro Bonetti gemeinsam mit seiner Familie seit vielen Jahren führt. Er liebt seine Arbeit – und seine Gäste! Das merkt man in allem: sei es das liebevoll zubereitete Frühstücksbuffet, die geschmackvollen Zimmer, die Dekoration im Salone oder der per Hand zubereitete Caffè in der Bar. Viele meiner Studenti kommen mittlerweile für ein paar Tage Entspannung extra hierher. 

 TRAUMLANDSCHAFT ZWISCHEN MALERISCHEN SEEN, WEINREBEN UND PITTORESKEN DÖRFERN


Wie läuft die Sprachreise ‚Studiare camminando‘ ab?
Der Tag beginnt mit einem köstlichen Frühstück: auf der Terrasse oder im schönen Frühstücksraum. Danach starten wir mit unseren Touren – und der lezione d’italiano! Egal ob reiner Anfänger oder weit Fortgeschrittener – Ziel ist es, euch zum Sprechen zu bringen, so dass ihr Nie mehr sprachlos in Italien seid!  Damit ihr ‚etwas in der Hand habt‘, wiederholen wir am späten Nachmittag alles nochmal schriftlich. Der Abend klingt ganz entspannt aus: an der Strandbar, in einer der nahe gelegenen Trattorien oder im gemütlichen Barbereich des Hotels.

Ein Wort zu den Wanderungen:
Wir gehen auf schönen Wanderwegen, die mit normaler Kondition ohne Probleme zu bewältigen sind. Grundsätzlich solltet ihr schwindelfrei sein. Gutes Schuhwerk mit fester Sohle (Trekking-Schuhe) ist bei allen Touren Voraussetzung. Bei entsprechender Teilnehmerzahl (mind. 7 Personen) gibt es zwei Gruppen: soft und alpin. 

WAs IhR in der Woche unternehmen werdet:

Nach dem Einchecken am Sonntag (bitte bis spätestens 18.00 Uhr) treffen wir uns zu einer kleinen Einführung auf der Terrasse des Hotels und gehen dann gemeinsam in die ‚um die Ecke‘ gelegene Pizzeria.

Aldo serviert nicht nur köstliche Pizzen und italienische Speisen, sondern kombiniert auch Gerichte aus seiner marokkanischen Heimat mit der italienischen Küche. Schon mal eine Pizza Kebap probiert?

Ich kann sie nur wärmstens empfehlen! 

Am Montag starten wir direkt vom Hotel weg zu den traumhaften Laghi di Lamar. Über Waldwege und einen schönen Bergpfad kommen wir zum ersten See. Nur im Juli und August ist dort Betrieb. Im Mai herrscht himmlische Ruhe. In der kleinen Bar nehmen wir einen Caffè, bevor wir zum zweiten See weitergehen. Wenn das Wasser glitzert und sich die Berge wiederspiegeln, geht mir immer wieder das Herz auf. Ich hoffe, ich kann euch diesen wunderbaren Anblick bieten! Zur Stärkung machen wir im Agritur Le Vallene Halt. Dort tischt uns die Wirtin eine typische Trentiner Merenda auf: Carne salada, Piadine allo speck, Bruschette, Smacafam, Canederli, Polenta, Strangolapreti … Und bei Bedarf natürlich auch eine Grappa! Zurück gehen wir einen anderen Weg, der über weite Wiesen und Hügel mit wunderschönen Ausblicken führt.
Dauer der Wanderung: ca. 4,5 Std. / Schwierigkeitsgrad: schwindelfrei

Am Dienstag lassen wir es ruhiger angehen und nutzen den Vormittag für die lezione d’italiano. Am frühen Nachmittag zeige ich euch mein Trento, die Stadt des Konzils und der pittoresken Palazzi! Wusstet ihr, dass die Fugger auch in Trento aktiv waren? Ich erzähle euch die Liebesgeschichte zwischen Elena di Madruzzo und dem Fugger-Sohn Georg und welche Rolle die Porta del Diavolo dabei spielte! In Trento gibt es einen Ort, an dem drei Welten aufeinander treffen (l’angolo dei tre mondi), den zeige ich euch natürlich und verrate euch auch, was sich dahinter verbirgt.  Weshalb die via Belenzani so heißt, wie sie heißt, ist wieder eine ganz andere Geschichte … Nach unserer etwa 2,5 stündigen Tour haben wir uns den Spritz auf der Piazza del Duomo absolut verdient! 

Am Mittwoch geht es auf den Monte Cornetto, das charakteristische Hörnchen des Monte Bondone Massivs. Wir fahren mit dem Auto bis auf 1600 m Höhe zur unter Naturschutz stehenden weiten Hochebene. Hier wachsen wunderschöne Blumen, Pferde grasen und die Welt scheint still zu stehen. Unser Weg führt uns in etwa 2,5 h zum Gipfel. Zunächst über saftige Wiesen, dann etwas steiler ansteigend an Abbrüchen vorbei und schließlich durch Felsen. Wer nicht bis zum Gipfel mit will, kann einfach ein Rast auf einer der Wiesen unter dem letzten Anstieg machen und die wunderbare Aussicht bis zur Brenta genießen. Bevor wir zurückfahren, stärken wir uns in der Capanna Viotte.
Dauer der Wanderung: ca. 4 Std. / Schwierigkeitsgrad: schwindelfrei

Da sich nach drei Tagen häufig ein gewisser Durchhänger bemerkbar macht, steht euch der Donnerstag-Nachmittag zur freien Verfügung. Vielleicht wollt ihr an den Gardasee fahren? Oder ein Museum besuchen? Da empfehle ich euch das Castello di Buonconsiglio in Trento oder das Wissenschaftsmuseum MUSE, ebenfalls in Trento. Oder vielleicht wollt ihr einfach nur relaxen? Da bietet sich der Lago di Terlago mit seinen weiten Liegeflächen direkt vor der Haustüre natürlich an. Der Möglichkeiten gibt es viele – ich stehe für Tipps bereit! 

Am Freitag fahren wir nach Riva, zur Cascata del Varone. Als ich den Wasserfall das erste Mal sah, war ich sowohl nass von oben bis unten als auch sprachlos. Nass, weil ich dachte: ich brauche keinen Regenschutz – es ist eh so heiß, da bin ich froh etwas Abkühlung zu bekommen und sprachlos ob der Naturgewalt, die sich hier abspielt. Unsere weitere Wanderung führt zunächst recht steil (dafür kurz!) nach Castello di Tenno, wo wir einen Caffè nehmen. Weiter geht es vorbei an Weinbergen nach Canale di Tenno und schließlich zum Lago di Tenno: jedes Mal wieder bin ich fasziniert von den changierenden Grün- und Blautönen dieses kleinen Bergsees. Bevor wir mit dem Bus zurückfahren, lassen wir uns im Seerestaurant ein (spätes) Mittagessen (oder lieber eine der köstlichen Torten) schmecken.
Dauer der Wanderung: ca. 3 Std / Schwierigkeitsgrad: Kondition für den ersten Aufstieg (etwa 30 Minuten) / Regenjacke unabdingbar!

Am Samstag machen wir eine Wanderung durch den Zauberwald! Es geht vorbei an eindrucksvollen Gletschertöpfen, die einst der Abt und Naturkundler Stoppani entdeckte. Wer will, kann über eine Leiter in den größten der Gletschertöpfe absteigen und Bekanntschaft mit Kröten und Salamandern machen! Der weitere Weg schlängelt sich durch verwunschene Wälder, einsame Dörfer mit überraschenden Ausblicken auf den Monte Gazza und die dahinter liegende Brenta. An manchen Stellen ist die Stille quasi greifbar!  Am Ende unserer Wanderung kommen wir in Calavino an und stärken uns erst mal. Der Rückweg führt über sonnige Weinplantagen an den Lago di Massenza und wieder zurück zum Ausgangspunkt.
Dauer der Wanderung: ca 4,5 Std / Schwierigkeitsgrad: gering

Am Sonntag heißt es Abschiednehmen! Nach dem Frühstück sage ich: Arrivederci ed alla prossima! 

 

 

Unterkunft

Hotel Lillà ***S – (DZ / EZ), inhabergeführter Familienbetrieb, phantastisches Frühstück, großzügiger Rasenbereich, Terrassen, direkter Zugang zum See, Pizzeria im selben Gebäude.

Zur Info: am Frühstücksbuffet findest Du selbstverständlich auch vegane oder laktosefreie Speisen. Es gibt jeden Tag u.a. frisches Obst, viele unterschiedliche Nuss-Sorten, spezielles Brot, Mandelmilch, Marmeladen, Reiswaffeln etc.

Darauf dürft ihr euch freuen

  • 5 geführte Touren: (ital. – dt.) Lago di Tenno – Laghi di Lamar – Cascata di Varone – Stoppani – Monte Cornetto
  • Stadtführung (ital. – dt.)
  • deutsch-italienische Begleitung vor Ort durch Gitta Eckl-Reinisch und italienische Wanderführer
  • Informationsbroschüre mit detaillierten Reiseinfos
  • Zugehörigkeitsgefühl zu einem Gebiet, das abseits der üblichen Touristenrouten liegt
  • UND: eine wunderbare Gemeinschaft mit Gleichgesinnten

Das beinhaltet das Angebot

  • 7 Übernachtungen inkl. Frühstück
  • 6 Tage Italienischunterricht
  • 2 Dozenten 
  • Unterrichtsmaterialien
  • Transfers zu den Touren
  • Eintritts- und Buskarten
  • 1 Degustation
  • 1 Mittagessen (inkl. Getränke)

Kosten

Schnellentschlossene

im DZ    954,00 €/Person
im EZ 1.021,00 €/Person

ab dem 06.04.2020

im DZ 1.094,00 €/Person
im EZ 1.161,00 €/Person

Das sagen meine Kunden…

„Der erste Sprachkurs, der mir echt Spaß gemacht hat!“

Liebe Gitta, 

Dein Italienischkurs ist der erste Sprachkurs, der mir so richtig Spass gemacht hat. Abwechslungsreich, ideenreich und vor allem Lebensfreude vermittelnd!

Durch Deine empathische Heranführungsmethodik habe ich nicht nur beim Wandern, sondern auch durch gemütliches Beisammensein meinen Wortschatz erweitern dürfen. 

Gleichzeitig mehr über die Kultur Italiens zu lernen, hat mir auch dieses wunderschöne Land näher ans Herz gebracht. 

Grazie mille

Margret v. W., Grünwald

NOCH Fragen zur Sprachreise ins Valle dei Laghi?

Ich freue mich auf einen Anruf unter 08102 74 86 39 oder eine Mail:

DSGVO

11 + 2 =

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.