sprachurlaub

in einem Schloss 


Italienisch lernen im Veneto

 Sprachreise INS VENETO 

Eine genussReise vom ersten bis zum letzten moment
27. SEPTEMBER- 04.Oktober 2020

Wenn mich vor ein paar Jahren jemand gefragt hätte, ob ich nicht eine Woche Italienisch-Unterricht in einem veritablen Schloss anbieten könnte, dann wäre meine Antwort gewesen: ja, traumhaft wäre das schon, aber …

Nun erfüllt sich der Traum!

35 km von Venedig und nur wenige Kilometer von Treviso entfernt,  liegt das Castello di Roncade. Einst lebten hier die Dogen Stefano und Marco Antonio. Auch der erste Patriarch Venedigs, San Lorenzo, wählte das Castello zu seinem Wohnsitz. Heute gehört das Castello di Roncade der Trentiner Adelsfamilie Ciani Bassetti und der Baron liebt es, mit seinen Gästen zu plaudern und sie nach ihrem Befinden zu fragen. Die Familie wohnt noch selbst im Schlossgelände, Teile der Anlage vermieten sie jedoch. Einige der Zimmer, Appartements sowie die Villa habe ich für meine Studenti geblockt. Die Zimmer sind sehr großzügig, alle mit frisch renovierten Bädern, teilweise mit Antiquitäten, die Betten ganz stilvoll: mit dicken Matratzen, über manchen ist ein Himmel gespannt, an den Wänden hängen Gemälde oder auch Stuckarbeiten aus den vergangenen Jahrhunderten. Ein Ambiente, das mir bei der Besichtigung Lust auf ‚da möchte ich mich jetzt einfach mal schnell hinlegen‘ gemacht hat.

ITALIENISCH LERNEN – ITALIEN ERLEBEN
TRAUMURLAUB IM CASTELLO DI RONCADE

Aber ihr wollt sicher wissen, auf was ihr euch sonst noch freuen dürft:

Nach dem Frühstück – bei schönem Wetter im Garten (also immer …), bei nicht ganz so schönem auf der Empore im großen Degustationsraum – widmen wir uns dem vergnüglichen Italienisch-Lernen. Egal ob totaler Anfänger oder schon Fortgeschrittener – Ziel ist es, euch nie mehr sprachlos in Italien zu machen. Und das werden meine Kollegen und ich mit viel Spaß bewerkstelligen. Damit ihr so richtig zum Sprechen kommt, sind pro Gruppe max. 5 TN vorgesehen.  Da es sich aktiv viel besser lernt und man sich alles besser merkt, werden wir nicht nur im Garten oder unter den Arkaden lernen,  sondern auch unterwegs, auf unseren Ausflügen! Wenn wir im Schloss bleiben, starten wir um 09.30 Uhr mit dem Italienisch lernen. Natürlich gibt es eine pausa caffè zum Weiterquatschen, enden werden wir so gegen 13.00 Uhr. Wer möchte, kann dann eine merenda (Brotzeit) zu sich nehmen, pasta (Nudeln) bestellen oder auch eine insalata (Salat). 

Und so sind die Tage geplant:

Nach dem Einchecken am Sonntag (bitte bis spätestens 17.00 Uhr), wird uns Mauro das Castello di Roncade zeigen.
Lasst euch überraschen, welche Geschichte sich z.B. hinter den 30 venezianischen Kriegerstatuen versteckt, die im Park stehen. Bei ihrem Namen ‚Schiavoni‘ mag manchem von euch ein ‚irgendwoher kenne ich doch den Namen‘ kommen. Zurecht!  Aber ich will nicht zu viel verraten. Nach der Schlossführung gehen wir natürlich in den Weinkeller des Castello und “müssen“ die Weine testen … Die perfekte Einstimmung in eine genuss- und stimmungsvolle Woche! 

Für Montag hoffe ich auf einen wunderbaren Sonnenuntergang über dem Meer bei Caorle – unserem Ziel für Nachmittag und Abend. Für mich war Caorle der erste Ort in Italien, an dem ich die Pfingst- oder Sommerferien verbrachte, und die waren dann mit einer ganz besonderen Erinnerung verbunden: Bettenburgen, Liegestuhlreihen, Touristen… Das echte Caorle kannte ich bis vor kurzem gar nicht:  La Venezia in miniatura! Lasst euch verzaubern von der Altstadt mit der Kathedrale aus dem Jahr 1038  und der wunderbaren Pala d’Oro aus dem 13. Jhd.. Aber nicht nur: Am Ende der Klippen ragt die Wallfahrtskirche Madonna dell’Angelo auf, deren Ursprung auf das 6. Jhd zurückgeht! Und da ist noch die Lagune – ein Naturschutzparadies, das nicht nur Ernest Hemmingway liebte (wie in seinem Buch ‚Über den Fluss und in die Wälder‘ nachzulesen ist).  

Am Dienstag möchte ich euch meine Lieblingsplätze in meiner Lieblingsstadt zeigen: Venedig!
Wir fahren mit dem Zug in die Serenissima und direkt von St. Lucia weg wird es eine etwas ‚andere‘ Stadtführung geben. Aber keine Angst: natürlich spazieren wir auch zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die man ‚gesehen haben muss‘! Italienisch lernt ihr dabei quasi nebenbei, denn ich mache die Führung auf Deutsch und Italienisch. Zu Mittag speisen wir an einem absolut versteckten Ort. Danach könnt ihr, wenn ihr wollt, einen Bummel durch die Strada Nuova oder die Via Garibaldi machen oder weiterhin mit mir unterwegs sein. Bevor wir zurückfahren, treffen wir uns auf eine ‚ombra‘ und einige ‚cichetti‘ in einem Bàcaro (typisches Weinlokal in Venedig). 

Am Mittwoch ist Markt in Oderzo – und da zieht es uns gleich in der Früh hin: Einkaufen auf Italienisch für unser Picknick im Weingut Rechsteiner. Da könnt ihr eure Kenntnisse schon perfekt anbringen! Bevor Florian von Stepski-Doliwa, der junge und sehr sympathische Gutsherr, uns sein Anwesen zeigt, verlegen wir den Italienisch-Unterricht in die wunderbare Parkanlage des Anwesens. Nach getaner ‚Arbeit‘ (sprich Picknick und Italienisch-Unterricht) wird Florian mit uns verschiedene Weine degustieren. Für das Abendessen wartet seine Mutter in ihrem Agriturismo Rechsteiner mit einem köstlichen Menü auf uns. Wir haben bei unserem letzten Besuch ‚Probe gegessen‘ und es war: deliziosissimo!

Nach den umtriebigen Tagen bleiben wir am Donnerstag zuhause – im Schloss (wer kann schon sagen, dass er im Schloss ‚zuhause‘ ist?) und widmen uns hier der italienischen Sprache. Der Nachmittag steht euch zur freien Verfügung. Vielleicht wollt ihr nach Asolo fahren oder die Villa Barbaro, ein Meisterwerk Palladios, besichtigen? Oder ihr wollt einfach den Nachmittag im Park genießen, sonnenbaden, in den Pool hüpfen oder die letzten Unterrichtseinheiten wiederholen? Am Abend können wir gemeinsam in die örtliche Pizzeria, La Rocca, gehen. Man speist köstlich dort und es gibt selbstverständlich weit mehr als ’nur‘ Pizza, wiewohl diese wirklich sehr empfehlenswert ist!

Am Freitag entdecken wir Treviso, die Stadt, in der ‚arte‘ (Kunst) und ‚acqua‘ (Wasser) eine so perfekte Symbiose eingehen. Dass Treviso während des 2. Weltkriegs die meistbombardierte (!) Stadt Italiens war, sieht man heute nicht mehr: alle historischen Gebäude der Altstadt wurden liebevoll und originalgetreu restauriert. Die Führung durch die Stadt wird von Gabriele in Italienisch und Deutsch durchgeführt. Den Abend leiten wir mit einem Aperitivo in einer der vielen Bars ein, bevor wir ihn beim Abendessen im Ristorante Le Calandrine ausklingen lassen.

Als krönenden Abschluss der Genussreise möchte ich euch ins Prosecco Gebiet nach Refrontolo entführen.
Der Vormittag steht nochmal ganz im Zeichen des ’studiare italiano‘. Am frühen Nachmittag fahren wir zum  Weingut Colvendrà, das mitten in den  Prosecco-Hügeln des Conegliano Valdobbiadene (Weltkulturerbe!) liegt. Dort wird uns Leonardo durch die Weinberge und den Weinkeller führen und uns natürlich einige Prosecchi (und Weine) probieren lassen. Über den Sinn des Lebens sinnieren und traumhafte Fotoaufnahmen machen, könnt ihr beim Besuch der Vecchio Mulino della Croda. Von dort geht es zu Fuß (1, 5 km) zum Ristorante Da Brun. Hier treffen sich die Winzer zum brindisi und auch wir stoßen auf unsere gemeinsame Woche mit Prosecco an und lassen uns das Menü ‚alla trevigiana‘ schmecken.

WORAUF IHR EUCH BEI DIESER TOLLEN SPRACHREISE FREUEN DÜRFT…

Stilvolle Unterbringung in:

Appartements – (2 Zimmer jeweils mit Doppelbett, ein gemeinsames Bad) im Turm
Doppelzimmer – (70qm) im Turm
Doppelzimmer – in der Villa

Vergnüglicher Unterricht:

  • jeweils passendes Sprachniveau
  • mit max. 5 Teilnehmern/Niveau
  • im Castello di Roncade und unterwegs

Was ihr erleben werdet:

  • Führung durch das Castello mit Besuch der Villa, der Privatkapelle und des Weinkellers
  • Verkostung verschiedener Weine mit Cichetti Begleitung
  • Besichtigung des mittelalterlichen Ortskerns von Caorle und Abendessen 
  • Fahrt nach Venedig mit ‚meiner‘ Herzens-Stadtführung, Mittagsessen und Bacaro  
  • Besuch des Marktes von Oderzo
  • Führung durch das Weingut der Baroni von Stepski-Doliwa
  • Weinverkostung der Rechsteiner Weine, Abendessen in Oderzo 
  • Stadtbummel durch Treviso, Abendessen in Treviso 
  • Fahrt ins Valdobbiadene mit Prosecco Verkostung, Abendessen in Refrontolo 
  • und natürlich: ganz viel Italien-Feeling, wunderbares Essen, ein tolles Gemeinschaftsgefühl, außergewöhnliche Erlebnisse
  • KURZ GESAGT: eine unvergessliche Woche!

Eure Sprach-Genuss-Reise beinhaltet folgende Leistungen:

  • 7 Nächte mit Frühstück im Castello di Roncade
  • 6 Tage Italienisch-Unterricht
  • Unterrichtsmaterial
  • 2 – 3 Dozenten
  • 6 Aktivitäten samt Transport/Eintritt/Führungen
  • 3 Weindegustationen
  • 1 Ombra – Cichetti (Venedig)
  • 2 Abendessen jeweils mit Wasser/Wein
  • 3 Mittagessen (Venedig/Oderzo)
  • meine Begleitung
  • Reise-Broschüre

 

 

KOSTEN

VARIANTE 1 – Appartement inkl. Küche
(2 Zimmer mit Doppelbett / 1 Bad)

a) DZ im Appartement mit gemeinsamen Bad
1.339,40 €/Person
b) EZ im Appartement mit gemeinsamen Bad
1.549,40 €/Person

VARIANTE 2
Doppelzimmer mit eigenem Band

a) DZ als Doppelzimmer
1.479,40 €/Person
b) DZ als Einzelzimmer
1.654,00 €/Person

WAS IHR AN ZUSATZKOSTEN EINPLANEN SOLLTET:

Neben eurer Anreise – bei deren Organisation ich euch gerne behilflich bin – mögliche Mittags-/Abends-Snacks, Zusatzgetränke, Mitbringsel und natürlich Weinvorräte für Zuhause.

Teste Dein Wissen und werde Venedig-Insider

Jetzt Leitfaden herunterladen und magische Orte entdecken

Kann Ich Noch FRAGEN ZUR SPRACHREISE INS VENETO Beantworten?

Ich freue mich auf einen Anruf unter 08102 74 86 39 oder via Mail:

DSGVO

7 + 6 =

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.